Chlausjassen


Der Einladung zu unserem alljährlichen Chlausjassen ins Pfarreizentrum folgten 30 Frauen. Der kalte Novemberabend lud zum gemeinsamen Verweilen ein.

Die Präsidentin begrüsste die Frauen und erklärte kurz den Spielablauf. Gejasst wurde mit zugeloster Partnerin in acht Umgängen und mit „Boden-Trumpf“. Eifrig wurden die Karten gemischt, ausgespielt und um jeden Punkt gekämpft. Dazwischen blieb genug Zeit zu einem Gespräch und es gab Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen. Nach drei Losungen wurden die Zettel eingesammelt und ausgewertet.

Doch als es plötzlich an die Tür klopfte verstummten die Gespräche, denn der Samiglais und der Schmutzli betraten den Saal. Der Samiglais lobte die Frauen und da und dort wusste er auch etwas zum Tadeln, während der Schmutzli mit der Rute um sich fuchtelte.

Nun war man (Frau) gespannt auf die Rangverkündigung, die vom Samiglais persönlich vorgenommen wurde. Andrea Dahinden erspielte die meisten Punkte und wurde als Siegerin aufgerufen. Wie schon letztes Jahr durfte sie den ersten Preis entgegen nehmen. Doch auch alle anderen Jasserinnen durften zum Samiglais nach vorne gehen und einen Preis mit nach Hause nehmen. Die Frau mit der kleinsten Punktzahl bekam ein Spezialpreis. Anschliessend verteilte der Schmutzli den Frauen Mandarinen und Nüsse.

Zum Schluss servierte der Vorstand den Frauen feinen „Läbchueche mit Nidle“, der Marie-Theres von Atzigen gebacken hatte.

Aktuelle Einträge