Über uns
  • Wir engagieren uns für die Frauen in unserer Gemeinde

  • Wir pflegen die Gemeinschaft unter Frauen 

  • Wir unterstützen alte und hilfsbedürftige Mitmenschen 

  • Wir tragen Verantwortung in Gesellschaft, Kirche und Staat

Adresse

FG Alpnach

Brünigstrasse 23

6055 Alpnach Dorf

www.fg-alpnach.ch

Einschreiben für Newsletter

    © 2019 by FG Alpnach

    18.09.2019

    28.06.2019

    04.06.2019

    Please reload

    Aktuelle Einträge

    Xylit – Alternative zum weissen Zucker

    19.02.2019

    Einige interessierte Frauen folgten der Einladung zum Thema «Xylit», eine gesunde Alternative zum weissen Zucker. Was ist Xylit genau und wie lässt er sich im Alltag integrieren? Wie beeinflusst Xylit unsere Zähne? Diese und viele weitere Fragen wurden von der Referentin Sophia Müller beantwortet.

     

    Nach der Frage in die Runde stellt sich sofort heraus, dass das Wissen über Xylit bei den Anwesenden gering war. Der Zuckerkonsum der Gesellschaft ist mit 50 Kilogramm pro Kopf im Jahr viel zu hoch. Zucker ist in vielen Lebensmitteln enthalten, von denen man dies nicht erwartet. Zu viel Zucker kann zu Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht oder Karies führen. Daher sei Xylit eine gesunde Alternative zum weissen Zucker, erklärte Sophia Müller.

     

    Xylit süsst im gleichen Rahmen wie Zucker, macht länger satt, enthält keine Fremdstoffe und bringt den Blutzuckerspiegel nicht aus dem Gleichgewicht. Er macht nicht süchtig und liefert dem Körper die Energie, die er braucht. Zudem sei er für eine figurbewusste Ernährung zu empfehlen, da er keine Glukose enthält, die in Fett umgewandelt wird. Erstaunt waren die Teilnehmerinnen als die Referentin erklärte, dass mit Xylit die Zähne geputzt werden könne. Das Milieu im Mund werde neutralisiert und somit keine Säuren gebildet, die den Zahnschmelz angreifen.

     

    In der Pause durften verschiedene Produkte, wie Schokolade, Konfitüre, Schokodrinks, Sirup und Kaugummis degustiert werden. Der Unterschied zu den herkömmlichen Lebensmitteln war für einige kaum spürbar und andere empfanden die Produkte als sehr süss. Es war für alle ein interessanter und lehrreicher Abend.

     

    1/4

     

     

    Please reload

    Please reload

    Archiv
    Please reload