Waldnachmittag mit Peter Lienert

Es versammelten sich 23 Kinder an der kleinen Schliere, um mit dem «Unterwaldner Holzkopf» Peter Lienert den Wald zu entdecken. Zuerst lernten wir die Schichten des Waldes kennen, die wie ein Haus aufgebaut sind: Fundament (Erde), 1. Stock (Kräuter), 2. Stock (Sträucher) und 3. Stock (Bäume).


Gemeinsam machten wir einen Waldspaziergang und lernten erste Bäume und Sträucher anhand ihrer Blätter und Rinden kennen. Auch haben wir erfahren, wie wertvoll der Wald für uns ist: Er schützt uns vor Hochwasser und Lawinen und reinigt die Luft. Deshalb wird er auch «die grüne Lunge der Erde» genannt.


Während unserem Spaziergang entdeckten wir viele Jungpflanzen, lernten den Unterschied zwischen einer Rot- und Weisstanne kennen und haben erfahren, warum sich die Art des Waldes in der Höhe verändert.


In der Zvieripause tobten sich die Kinder im Wald aus, entdeckten das Gelernte nochmals auf eigene Faust und befreiten fleissig Bäume von zu viel Efeu, damit sie wieder atmen konnten.


Im zweiten Teil tauchten wir mit Peter Lienert anhand eindrücklicher Fotografien in die Welt der Waldtiere ein:

  • Der Hirsch verliert einmal pro Jahr sein Geweih;

  • der Schneehase und das Schneehuhn verfärben sich je nach Jahreszeit und sind so perfekt getarnt;

  • die Murmeltiere haben verschiedene Rufe, um sich vor Gefahren zu warnen;

  • der Aasgeier ernährt sich ausschliesslich von Knochen toter Tiere

  • und der Sperlingskauz ist der kleinste Kauz in unseren Breitengraden.

Ja, es gäbe noch viel mehr zu erzählen, die Natur ist so faszinierend und Peters Wissen schier unerschöpflich. Zum Abschluss erhielt jedes Kind von Peter eine Feder des Eichelhähers als Andenken und Glücksbringer.


Es war ein sehr erlebnisreicher Nachmittag, an dem wir alle viel Neues über unseren Wald lernten und die Faszination für die Natur in uns neu geweckt wurde.








Aktuelle Einträge